Nach Dänemark auswandern

Auswandern nach Dänemark

Auswandern nach Dänemark – Land und Leute

Auswandern nach Dänemark – Im Jahr 2021 zogen 2.132 Deutsche offiziell nach Dänemark und 719 kehrten in ihre Heimat zurück. In den 10 Jahren von 2012 bis 2021 sind 13.853 Deutsche offiziell nach Dänemark gezogen und 8.095 nach Deutschland zurückgekehrt. Und so landet das Küstenland im Zufriedenheitsranking aller Einwanderungsziele auf Platz sechs. Offiziell lebten im Jahr 2020 26.135 Deutsche in Dänemark, die meisten von ihnen grenzen an Deutschland.

2017 wurden 11,5 % der Bevölkerung im Ausland geboren. Die meisten stammen aus skandinavischen Ländern, gefolgt von Einwanderern aus der Türkei und Osteuropa. Die Amtssprache ist Dänisch. Deutsch gilt als einzige Minderheitensprache. Etwa 90 % der Studierenden lernen Deutsch als zweite Fremdsprache zumindest berufsbegleitend.

Auswandern nach Dänemark – Gründe

  • Diese wechselnde Karrierechance
  • Arbeit und Familie besser vereinbaren
  • Ozean. Wir wollen Meer!

Die raue Romantik der Westküste hat viele besonders angezogen. Was könnte bequemer sein als ein Ferienhaus, das versteckt in einer buschigen Düne liegt? Gibt es etwas Befreiendes als die ewigen Winde der Nordsee?

Als weitere Auswanderungsgründe gelten allgemein:

  • Dänische Freundlichkeit
  • Die Möglichkeit eines besseren Schulwesens oder Abiturunterrichts
  • Wunsch zu verlangsamen
  • Perspektivlosigkeit in Deutschland
  • Karrierewechsel
  • lebe frei
  • Wunsch nach Sicherheit

Seit Corona sind die Menschen frustriert und enttäuscht. Könnte es das neue Coronavirus sein, das den Einwanderungsboom ausgelöst hat?

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten sind etwa ein Viertel bis ein Drittel höher als in Deutschland. Kopenhagen ist eine der teuersten Städte der Welt. Kleinere Städte und ländliche Gebiete sind viel billiger.

In Kopenhagen würde es etwa 5.130,05 € kosten, den gleichen Lebensstandard wie in Berlin beizubehalten, der 3.700,00 € beträgt (vorausgesetzt, Sie mieten in beiden Städten).

Verbraucherpreise in Kopenhagen sind 34,74 % höher als in Berlin (ohne Miete)

Auswandern nach Dänemark – Unbegrenzte Visumpflicht

Dänemark ist Mitglied der Europäischen Union. Das bedeutet, dass sich deutsche Staatsbürger uneingeschränkt in Dänemark aufhalten und arbeiten können. Nach drei Monaten muss der Zuwanderer eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Diese gilt für fünf Jahre, und wenn der Zuwanderer einen Job nachweisen kann, kann dieser ohne Probleme genehmigt werden. Antragsformulare für Aufenthaltserlaubnisse sind bei den regionalen Länderbüros erhältlich. Hier trägt man sich in das Volksregister („folkeregister“) ein.

Wenn Sie eine Aufenthaltserlaubnis besitzen, müssen Sie sich beim Einwohnermeldeamt der dänischen Stadt, in der Sie wohnen, anmelden. Dazu benötigen Sie einen gültigen Reisepass oder Personalausweis, eine Aufenthaltserlaubnis und ggf. eine Heiratsurkunde oder Geburtsurkunde.

Nach der Anmeldung beim Einwohnermeldeamt erhalten Sie eine CPR-Nummer und eine Krankenversicherungskarte und werden damit Mitglied des dänischen Krankenversicherungssystems.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top