Auswandern nach Uruguay

Auswandern nach Uruguay

Auswanderung Uruguay

Land und Leute

Auswandern nach Uruguay – 2021 zogen offiziell 106 Deutsche nach Uruguay und 68 kehrten in ihre Heimat zurück. In den 10 Jahren von 2012 bis 2021 sind 1.090 Deutsche offiziell nach Uruguay gezogen und 998 nach Deutschland zurückgekehrt.

Derzeit leben etwa 10.000 Deutsche in Uruguay. Hinzu kommen etwa 40.000 Menschen deutscher Abstammung. Die Menschen hier sind meist so freundlich wie das Wetter und offen für Ausländer. Die Sommer in Uruguay sind angenehm warm und die Winter mild. Die Niederschläge verteilen sich in der Regel über das ganze Jahr.

Auswandern nach Uruguay – Reise und Visum

Änderungen der Reisebestimmungen während und nach der Corona-Pandemie

Die Einreisebestimmungen ändern sich häufig mit der Pandemie-Situation. Bitte informieren Sie sich auch bei offiziellen uruguayischen Behörden.

Reisende müssen vor der Einreise in das Land eine Online-Gesundheitserklärung und eine eidesstattliche Erklärung abgeben. Die Anmeldung muss frühestens 48 Stunden vor der Einreise erfolgen.

Geimpfte und genesene Personen sowie Kinder unter sechs Jahren benötigen zur Einreise keinen COVID-19-Test. Alle in ihren jeweiligen Herkunftsländern zugelassenen Impfstoffe werden unterstützt.

Ungeimpfte Personen (ab 6 Jahren) müssen bei der Einreise einen negativen PCR- oder Antigentest vorweisen und dürfen bei Reiseantritt 72 Stunden nicht überschreiten. COVID-19-Tests müssen von einer autorisierten Stelle durchgeführt werden (keine Selbsttests). Ungeimpfte Genesene müssen zum Nachweis einen positiven Test vorweisen, der nicht älter als 90 Tage, aber mindestens 10 Tage alt sein muss.

Eine weitere Einreisevoraussetzung (unabhängig vom Impfstatus) ist der Nachweis einer Krankenversicherung, die die Behandlungskosten in Uruguay übernimmt.

Einwanderung und Daueraufenthalt

Für die Beantragung einer „residencia legal“ (rechtmäßiger Aufenthalt) benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Original Einreisedokument (Reisepass)
  • Gesundheitszeugnis (ausgestellt in Uruguay) und Impfpass
  • Ausweisfoto
  • Ein Strafregisterauszug (aus Ihrem Heimatland oder einem Land, in dem Sie sich in den letzten 5 Jahren aufgehalten haben)
  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde
  • Nachweis, dass Sie Ihren Lebensunterhalt bestreiten können (im Hauptteil finden Sie die notwendigen Informationen, was als anerkannter Einkommensnachweis gilt)

Was wird als Einkommensnachweis verlangt:

Mitarbeiter des Unternehmens:

Notariell beglaubigte Gehaltsnachweise der letzten 3 Monate, aus denen hervorgeht, dass Sie für sich und Ihre Stelle in der Einrichtung sorgen können

  • Beschäftigte natürlicher Personen (z. B. als Haushaltshilfen):

Notariell beglaubigter Arbeitsvertrag, Name und Adresse des Arbeitgebers, Monatsgehalt, Registrierungsnummer der BPS (Banco de Previsión Social).

  • Freiberufler:

Beglaubigung der Gehaltsabrechnung, des steuerlichen und gesetzlichen Wohnsitzes, Registrierungsnummer der BPS (Banco de Previsión Social).

  • Händler/Aktionär:

Notariell beglaubigte Einkommensbescheinigung

  • Rentner:

Notariell beglaubigter Rentenbescheid und Kontoauszug

Nachweise wie Grundbuchauszüge, Rentenbescheide, Arbeitsverträge, Satzungen etc. sind nach Möglichkeit durch entsprechende Kontoauszüge zu belegen.

Lebenshaltungskosten in Uruguay

In Montevideo bräuchte man etwa 2.224,07 € (bei Mietverhältnissen in der Stadt), um den gleichen Lebensstandard wie 3.700,00 € in Berlin zu halten.

  • Verbraucherpreise in Montevideo sind 30,59 % niedriger als in Berlin (ohne Miete)
  • Die Verbraucherpreise inklusive Miete sind in Montevideo um 39,89 % niedriger als in Berlin
  • Die Lebensmittelpreise sind in Montevideo 30,94 % niedriger als in Berlin

Einwandern und in Uruguay leben – Fazit

Die Bevölkerung ist deutschen Einwanderern gegenüber aufgeschlossen und freundlich. Insgesamt sind die Kriminalitätsraten im internationalen Vergleich niedrig. Immobilien können problemlos erworben werden. Das Land ist steuerfreundlich und hat angenehmes Wetter. Die Einwanderung ist jedoch nicht für alle eine leichte Aufgabe. Uruguay ist besonders für Rentner und Unternehmer zu empfehlen. Achten Sie bei Sprachkursen darauf, dass es südamerikanisches Spanisch sein sollte. Einige Vorteile des Landes: keine Atomkraft, etwas günstigere Lebenshaltungskosten (LHK-I 80,4), geringe Bevölkerungsdichte.

Sprachkurs (SA) Spanisch

Unter den vielen Sprachkursen empfehle ich Multimedia-Sprachkurse, weil man so sehr schnell lernt. Unter folgendem Link erhalten Sie einen professionellen Sprachkurs, mit dem Sie schnell und einfach Spanisch lernen können:

>>Spanischkurse in Südamerika

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top