Auswandern nach Argentinien – Immobilienkauf

Was sind die Voraussetzungen für den Kauf einer Immobilie in Argentinien?

Interessenten ohne argentinischen Pass können in Argentinien ohne Einschränkungen Immobilien kaufen und besitzen, solange sie die entsprechenden Steuern zahlen. Je nachdem, ob es sich um ein Grundstück oder einen Wohnsitz handelt, gibt es unterschiedliche Bedingungen für den Kauf einer Immobilie in Argentinien.

Als Erstes musst du dir eine Identifikationsnummer besorgen, die CDI, die für Ausländer gedacht ist, die entweder ein Konto eröffnen oder eine Immobilie kaufen wollen und keinen argentinischen Ausweis haben. Dazu benötigst du deinen Reisepass und musst ein Formular namens F-663 ausfüllen und bei der AFIP (Federal Administration of Public Income) vorlegen.

Dies ist völlig kostenlos und kann von dir selbst erledigt werden.

Kauf einer Immobilie in Argentinien mit Makler

Wenn du den Kauf einer Immobilie in Argentinien über einen Makler abwickelst, wird dieser dir 4 % der Gesamtkosten in Rechnung stellen, wenn du in der Stadt Buenos Aires kaufst. Diese Kosten variieren je nach Provinz, in der du die Immobilie kaufst, da jede Provinz den Betrag unabhängig regelt.

Immobilienkauf in Argentinien

Alle Käufe argentinischer Immobilien müssen legal registriert werden. In Argentinien müssen alle Immobilienverkäufe mit der Unterstützung eines öffentlichen Notars durchgeführt werden, der für die Abwicklung des Verkaufs und die Übertragung der Immobilie und deren ordnungsgemäße Registrierung verantwortlich ist.

Immobilienkauf in Argentinien – Gebühren

Die Notargebühren für einen Immobilienkauf in Argentinien liegen zwischen 1 und 1,5 % des vereinbarten Immobilienpreises und sind normalerweise verhandelbar. Sie werden gezahlt, nachdem die Transaktion abgeschlossen ist und alle Dokumente unterzeichnet wurden. Dies kann im Büro des Notars oder an einem anderen vereinbarten Ort geschehen. Der Verkäufer zahlt 1,5 % der ITI genannten Steuer für die Eigentumsübertragung. Zu den weiteren Gebühren gehört die Stempelsteuer, aber auch diese Kosten variieren je nach Ort.

Insgesamt können die Gebühren bis zu 8 % des Immobilienwerts betragen. Sobald das Verfahren abgeschlossen ist, erhältst du vom Notar eine Kopie des Eigentumsrechts, das ordnungsgemäß auf deinen Namen übertragen wurde. 

Lohnt sich ein Immobilienkauf in Argentinien?

Sollte man in Argentinien eine Immobilie kaufen? 

Wenn du dich fragst, ob es den Aufwand wert ist, kann ich dir ein paar Dinge sagen: Die derzeitigen Wechselkurse sind für Ausländer sehr günstig und die Immobilienpreise sind im Vergleich zu den internationalen Preisen relativ niedrig. Das bedeutet, dass du ein wunderschönes Haus für einen Bruchteil der Preise an anderen Orten der Welt kaufen kannst.

1 Kommentar zu „Auswandern nach Argentinien – Immobilienkauf“

  1. Pingback: Auswandern nach Argentinien – Was gibt es in Buenos Aires zu sehen? - Rudolf Grafe - Globetrotter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top